Linkschau Digitales Gesundheitswesen #34

Linkschau Digitales Gesundheitswesen
In unserer Linkschau tragen wir regelmäßig relevante Meldungen zum Thema Digitalisierung im Gesundheitswesen zusammen. So bleiben Sie im Bilde und sind zu aktuellen Entwicklungen informiert und auf dem Laufenden.


Bundesregierung setzt auf digitale Krankmeldung

Die gelben Scheine zur Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung sollen bald der Vergangenheit angehören.

„Eine Schwalbe macht noch keinen Sommer und ein digitaler gelber Schein noch kein Bürokratieentlastungsgesetz. […] Wie spürbar bürokratische Entlastung von Unternehmen wirklich ist, zeigt sich in der Gesamtschau“, ordnete Steffen Kampeter ein, Hauptgeschäftsführer des Arbeitgeberverbandes BDA.

https://www.tagesspiegel.de/wirtschaft/ende-fuer-gelbe-scheine-regierung-plant-digitale-krankmeldung/25026920.html


Sensible Gesundheitsdaten jahrelang ungeschützt im Netz

Grund dafür waren laut Recherchen vom Bayerischen Rundfunk und Propublica unzureichend geschützte Server und falsch konfigurierte Rechner in Arztpraxen.

„Im Gesundheitsbereich erleben wir aber immer wieder veraltete Geräte, deren Betriebssysteme und Software dann keine Updates mehr erhalten […] Wir werden immer stärker durchsetzen müssen, auch mit Strafen, dass diese entscheidenden Sicherheitsmaßnahmen erfolgen“, so der Bundesdatenschutzbeauftragte Ulrich Kelber.

https://www.aerztezeitung.de/praxis_wirtschaft/digitalisierung_it/datenschutz/article/996345/roentgen-mrt-bilder-millionen-patientendaten-ungesicherten-servern.html


Medisign erhält Zulassung für SMC-B-Karten für Apotheken

Mit den Institutionenkarten erhalten Apotheken Zugriff auf die Gesundheitsdaten der Telematikinfrastruktur.

„Bei medisign ist die SMC-B für Apotheken wahlweise für 22,50 Euro pro Quartal oder 90 Euro pro Jahr erhältlich. Die Kosten gemäß Vorgabe der (Landes-)Apothekerkammern werden weitgehend über eine Förderpauschale refinanziert, die der Deutsche Apothekerverband und GKV-Spitzenverband miteinander vereinbart hatten“, heißt es im Bericht.

https://e-health-com.de/details-news/nach-erfolgreicher-zulassung-medisign-gibt-smc-b-fuer-apotheken-aus/


Spahn holt Apotheker ins Beratungsteam für Digitalisierung

Der Apotheker Ralf König verstärkt das Health Innovation Hub. Das Expertenteam berät Bundesminister Jens Spahn zum digitalen Wandel im Gesundheitswesen.

„Als Director für den Bereich Pharmacy wird Ralf König Perspektiven und konkrete Handlungsempfehlungen zum nachhaltigen, ethisch vertretbaren, verlässlichen und patientenzentrierten digitalen Medikations-Management in der stationären und ambulanten Versorgung unter besonderer Berücksichtigung der Einbindung der Apotheken erarbeiten“, berichtet Apotheke Adhoc.

https://www.apotheke-adhoc.de/nachrichten/detail/politik/apotheker-ralf-koenig-beraet-jens-spahn-health-innovation-hub/


Gematik bietet Testsimulator für die ePA

Die Gematik bietet Herstellern von Systemen für die elektronische Patientenakte (ePA) einen Online-Test als Vorstufe im Zulassungsverfahren.

„Mit einem Testfrontend der gematik können Anbieter jetzt noch vor der Einreichung ihrer Anwendung zur Zulassung eigenständig prüfen, ob sie mit ihrem Produkt die gematik-Anforderungen an das ePA-Modul im Frontend des Versicherten erfüllen“, heißt es in der Mitteilung der Gematik.

https://www.gematik.de/news/news/elektronische-patientenakte-epa-aktensystemsimulator-online/


Whatsapp verbietet Angebote von Apothekern

Selbst DSGVO-konforme Angebote werden mit der neuen Handelsrichtlinie ausgeschlossen.

„Apotheken werden hierbei ausgeschlossen, da sie mit verschreibungspflichtigen Medikamenten handeln und in den USA nicht nur der Händler (d.h. Apotheke), sondern auch der Verkaufskanal verklagt werden kann. […] In Europa hätten wir hier wieder andere Spielregeln, aber hier gibt es derzeit noch keine geographische Unterscheidung“, so Matthias Mehner von Messenger People.

https://www.apotheke-adhoc.de/nachrichten/detail/markt/whatsapp-schmeisst-apotheken-raus-bestelldienste/


Schleswig-Holstein fördert Telemedizin für Seniorenheime

Mit Sprechstunden im Internet soll die medizinische Versorgung auch im ländlichen Raum gewährleistet werden.

„Das erspart den Patienten manchen aufwendigen und belastenden Transport zu Praxen oder Kliniken“, so der Hausarzt Burkhard Sawade.

https://e-health-com.de/details-news/schleswig-holstein-sprechstunde-im-internet/


Bundesversicherungsamt offen für Gesundheits-Apps

Bislang stellen v.a. die Identifikation als „zusätzliche Leistung“ sowie die Zuordnung zu einer der Leistungskategorien Hürden dar.

„Da im konstruktiven Austausch mit den Krankenkassen die rechtlichen Möglichkeiten ausgelotet und für die Versicherten größtenteils im positiven Sinne geklärt werden konnten, können die Versicherten somit bereits von neuen Angeboten profitieren. An rechtliche Grenzen stoßen allerdings Produkte, die den Grundsätzen des SGB V nicht hinreichend Genüge tun. So gilt bei den zusätzlichen Leistungen weiterhin grundsätzlich die Systematik des SGB V. Aus diesem Grund ist zum Beispiel bei Produkten, die dem Bereich der Heil- und Hilfsmittel zugeordnet werden, in jedem Fall eine ärztliche Verordnung erforderlich. Auch waren die im Jahr 2018 jeweils geltenden Regelungen zum Fernbehandlungsverbot in den Berufsordnungen der Länder sowie der Arztvorbehalt zu beachten. Gerade hier zeigt sich aber die Bereitschaft aller Beteiligten, erforderliche Anpassungen des Rechtsrahmens an aktuelle Entwicklungen vorzunehmen, um das System der Gesetzlichen Krankenversicherung zukunftsfähig zu machen und den neuen Anforderungen gerecht zu werden“, heißt es im Tätigkeitsbericht des Bundesversicherungsamts.

https://www.aerztezeitung.de/praxis_wirtschaft/e-health/article/996105/e-health-amt-prueft-app-kasse-konstruktiv.html sowie
https://www.bundesversicherungsamt.de/fileadmin/redaktion/allgemeine_dokumente/pdf/taetigkeitsberichte/Taetigkeitsbericht_BVA_2018_web.pdf


Sie wollen zu digitalen Themen im Gesundheitswesen auf dem Laufenden bleiben? Abonnieren Sie jetzt gratis unsere neuesten Beiträge: per Mail-Alert, RSS oder Newsletter: Hier klicken und kostenlos eintragen!


Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Fill out this field
Fill out this field
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Die folgenden im Rahmen der DSGVO notwendigen Bedingungen müssen gelesen und akzeptiert werden:
Durch Abschicken des Formulares wird Ihr Name, E-Mail-Adresse und eingegebene Text in unserer Datenbank gespeichert. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Menü

BERATUNG

Haben Sie Fragen zu den Themen Technik, Prozessmanagement, Kommunikation oder Wissensvermittlung in Ihrer medizinischen Einrichtung?

Unsere Experten beraten Sie gern.

Rufen Sie uns an oder schreiben Sie uns:

Tel: +49 (0)89 32 49 33 97

mail@digitales-gesundheitswesen.de

Holler Box