Linkschau Digitales Gesundheitswesen #25

Linkschau Digitales Gesundheitswesen
In unserer Linkschau tragen wir regelmäßig relevante Meldungen zum Thema Digitalisierung im Gesundheitswesen zusammen. So bleiben Sie im Bilde und sind zu aktuellen Entwicklungen informiert und auf dem Laufenden.


Gematik nimmt Stellung zu Sicherheitsbedenken gegenüber TI-Konnektor

Dabei zeigt sie auf, wo die Verantwortung der Gematik endet:

„Die Ausstattung bzw. der Anschluss der medizinischen Einrichtungen an die TI liegen außerhalb des Verantwortungsbereiches der gematik und erfolgen durch die jeweiligen IT-Dienstleister der Leistungserbringer. Dies betrifft insbesondere den Konnektor. Die gematik hat vorsorglich Kontakt zu allen relevanten Anbietern von Zugangsdiensten zur TI aufgenommen, weil nur diese über die Dienstleister-vor-Ort („DVO“)/AIS-Dienstleister auf eine sichere Installation der Konnektoren hinwirken können“, heißt es in der Stellungnahme.

https://www.gematik.de/news/news/stellungnahme-zu-den-musterschreiben-von-medi-geno-bezueglich-des-ti-konnektors-1/


Gericht verbietet Werbung für Fernbehandlung

Das Landgericht München I verbot dem Versicherer Ottonova, im Internet für die telemedizinische Sprechstunde per App zu werben.

„Wir freuen uns, dass wir in der ersten Instanz gewonnen haben und die Richter Ottonovas Werbung für den digitalen Arztbesuch untersagen […] Aus unserer Sicht brauchen wir ein höchstrichterliches Urteil, das grundsätzlich klärt, ob Geschäftsmodelle, die eine Fernbehandlung oder eine Krankschreibung per ausschließlicher Ferndiagnose vorsehen, legal sind“, kommentierte Christiane Köber, Mitglied der Geschäftsführung der klagenden Wettbewerbszentrale, das Urteil.

https://www.handelsblatt.com/finanzen/steuern-recht/recht/telemedizin-gericht-verbietet-werbung-fuer-den-digitalen-arztbesuch/24672594.html


DocMorris-Klage auf Schadenersatz abgewiesen

Wegen einer einstweiligen Verfügung der Apothekerkammer gegen die Online-Apotheke klagte DocMorris auf 14 Millionen Euro Schadenersatz:

„Hierbei bezog sich die Firma auf ein Urteil des Europäischen Gerichtshofs (EuGH) von 2016, das die Preisbindung für Online-Apotheken mit grenzüberschreitendem Geschäft gekippt hatte. Doch aus Sicht des Düsseldorfer Landgerichts waren die einstweiligen Verfügungen rechtmäßig“, heißt es in einem Bericht des Tagesspiegel.

https://www.tagesspiegel.de/wirtschaft/14-millionen-klage-abgewiesen-DocMorris-unterliegt-apotheker-lobby-vor-gericht/24671074.html


Bayer forscht an digitalen Biomarkern

Damit sollen Herzfehler besser erkannt werden:

„Digitale Biomarker werden für die medizinische Forschung künftig immer wichtiger werden […] Denn sie haben den Vorteil, dass sie kontinuierlich erhoben werden können. Sie helfen, den Gesundheitszustand eines Menschen in einem realistischen Umfeld zu Hause zu beschreiben und nicht nur bei wenigen Besuchen in der Arztpraxis“, so der Bayer-Pharmazeut Frank Kramer.

https://www.handelsblatt.com/technik/medizin/medizin-der-zukunft-bayer-will-mit-digitalen-helfern-herzfehler-besser-erkennen/24670150.html


DGV: Aufweichung des Gesundheitsdatenschutzes befürchtet

Netzpolitik.org sieht die Möglichkeit der Krankenkassen durch den Entwurf zum Digitalen Versorgungsgesetz (DGV), Daten ihrer Versicherten nach wirtschaftlichen Gesichtspunkten auszuwerten und die Ergebnisse an Unternehmen weiterzugeben kritisch:

„Wenn die Krankenkassen mitspielen, können Unternehmen über Umwege an detaillierte Auswertungen der Daten von Millionen Versicherten kommen und damit neue Geschäftsmodelle entwickeln. Auch an die Vermarktung der neuen Produkte ist gedacht: Mit Einwilligung der Patient:innen dürften die Kassen ihre Adresslisten nutzen, um dann individualisiertes Informationsmaterial – auch bekannt als Werbung – zu verschicken“, heißt es im Beitrag.

https://netzpolitik.org/2019/marktforschung-werbung-und-vermarktung-spahn-will-gesundheitsdatenschutz-aufweichen/


KI-basierte Lösung für Radiologiediagnostik zugelassen

„RevealAI-Lung“ wurde in Kombination mit CT-Scans der Lunge in Europa zugelassen:

„Von der Radiologie bis hin zur Thoraxchirurgie sind die Auswirkungen weitreichend“, so der Mindshare Medical CEO.

https://www.kma-online.de/aktuelles/medizintechnik/detail/erste-ki-basierte-loesung-fuer-die-radiologiediagnostik-in-europa-a-41320


Großbritannien will per Alexa über Gesundheit informieren

Das britische Gesundheitssystem (NHS) möchte den Smart-Speaker „Alexa“ von Amazon nutzen, um über Gesundheitsthemen aufzuklären.

„Wir möchten jedem Patienten die Möglichkeit geben, die Kontrolle über seine Gesundheitsversorgung zu verbessern [… ] Eine  Technologie wie diese ist ein hervorragendes Beispiel dafür, wie Menschen von zu Hause aus auf die zuverlässige, weltweit führende NHS-Beratung zugreifen können. Das verringert den Druck auf unsere stark belasteten Hausärzte und Apotheker“, so der britische Gesundheitsminister Matt Hancock.

https://www.deutsche-apotheker-zeitung.de/news/artikel/2019/07/12/kooperation-mit-nhs-alexa-soll-gesundheitsinformationen-verbreiten


TI-Anschluss für Apotheken

Die CompuGroup Medical startet eine Roadshow zur Anbindung der Apotheken an die Telematikinfrastruktur.

„Mit der Veranstaltungsreihe „TI kompakt“ möchten wir unsere umfangreichen Erfahrungen nun auch an alle deutschen Apotheken weitergeben“, so Uwe Eibich, Vorstand der CGM Deutschland AG.

https://www.deutsche-apotheker-zeitung.de/news/anzeigen/2019/07/12/road-show-zum-thema-telematikinfrastruktur


Betriebskrankenkasse startet Videoserie zur digitalen Gesundheit

Die Siemens-Betriebskrankenkasse (SBK) möchte mit „Inside Digital Health“ Chancen der Digitalisierung aufzeigen.

„Uns liegt am Herzen, dass die Menschen über zentrale Themen der Digitalisierung im Gesundheitswesen Bescheid wissen. Denn nur dann können sie als mündiger Bürger gut informiert entscheiden, welcher Weg für sie der richtige ist“, so SBK-Vorständin Dr. Gertrud Demmler.

https://www.krankenkassen-direkt.de/news/pr/mitteilung.pl?id=2279368


Zuschlag für eine weitere elektronische Patientenakte (ePA)

Bitmarck und Rise arbeiten gemeinsam an einer standardisierten ePA für den deutschen Gesundheitsmarkt:

„Wir wollen in den kommenden 18 Monaten bis zum 1. Januar 2021 zeigen, dass wir gemeinsam eine Lösung entwickeln, die sowohl den Bedürfnissen der Versicherten an eine intuitive Bedienbarkeit und einen hohen Nutzwert als auch den hohen Sicherheitsstandards der Telematik Rechnung trägt“, kündigt Thomas Grechenig an, Mitglied der Geschäftsführung von Rise.

https://e-health-com.de/details-news/weiterer-epa-zuschlag-erteilt/


Chancen der Digitalisierung für Hebammen

Bundesregierung antwortet auf kleine Anfrage der Liberalen:

„Die Möglichkeiten für Hebammen, digitale Anwendungen zu nutzen, sollen im Rahmen des Digitale-Versorgung-Gesetzes verbessert werden. Dort ist die Möglichkeit eines freiwilligen Anschlusses an die Telematikinfrastruktur sowie eine Erstattung der Ausstattungs- und Betriebskosten vorgesehen“, so die Bundesregierung.

https://dip21.bundestag.de/dip21/btd/19/115/1911503.pdf


Tipps für Apotheker auf Facebook

Der Austausch ist gut, aber die Schweigepflicht muss gewahrt werden:

„Wer als Apotheker oder Angehöriger eines anderen Heilberufs, der für die Berufsausübung oder die Führung der Berufsbezeichnung eine staatlich geregelte Ausbildung erfordert (PTA), ein Geheimnis offenbart, das ihm in seiner beruflichen Eigenschaft anvertraut worden ist, kann mit Freiheitsstrafe bis zu einem Jahr oder mit Geldstrafe bestraft werden“, so Rechtsexpertin der Apothekergewerkschaft ADEXA.

https://www.deutsche-apotheker-zeitung.de/news/artikel/2019/07/18/schweigepflicht-und-social-media


Sie wollen zu digitalen Themen im Gesundheitswesen auf dem Laufenden bleiben? Abonnieren Sie jetzt gratis unsere neuesten Beiträge: per Mail-Alert, RSS oder Newsletter: Hier klicken und kostenlos eintragen!


Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Fill out this field
Fill out this field
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Die folgenden im Rahmen der DSGVO notwendigen Bedingungen müssen gelesen und akzeptiert werden:
Durch Abschicken des Formulares wird Ihr Name, E-Mail-Adresse und eingegebene Text in unserer Datenbank gespeichert. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Menü

BERATUNG

Haben Sie Fragen zu den Themen Technik, Prozessmanagement, Kommunikation oder Wissensvermittlung in Ihrer medizinischen Einrichtung?

Unsere Experten beraten Sie gern.

Rufen Sie uns an oder schreiben Sie uns:

Tel: +49 (0)89 32 49 33 97

mail@digitales-gesundheitswesen.de

Holler Box